Was ist denn fair?

Unter dieses Thema haben in diesem Jahr Frauen von den Philippinen den Weltgebetstagsgottesdienst gestellt. Zu einer Einstimmung auf den WGT hatten Frauen aus den Kirchengemeinden St. Bonifatius, der Kreuzkirche und der Reformierten Gemeinde am 21.02. zu Kaffee und Kuchen ins Calvinhaus eingeladen. 40 Frauen aus den drei Gemeinden waren der Einladung gefolgt.

Da spontan einige unangemeldet gekommen waren, platzte der Raum beinahe aus den Nähten. Aber die Freude über das große Interesse überwog, so dass alle zuammenrückten und sich fröhliche Tischgemeinschaften bildeten. Das Team der reformierten Gemeinde bewirtete die Gäste mit reichlich Kuchen und Getränken. Zum Thema des WGT „Was ist denn fair?"zeigte das Vorbereitungsteam eine Bilderserie, die mit Texten über Land und Leute, Wirtschaft, Religion und Kultur, Situation der Frauen auf den Philippinen aber auch über die Probleme des Landes (Korruption, Naturkatastrophen, Zwangs- und Kinderprostitution, Verwahrlosung der Familien aufgrund von Auslandsarbeit vieler Väter und Mütter) informierten.

Mit Freude wurden auch die aktuellen Weltgebetstagslieder gesungen, die mit ihren eingängigen, beschwingten Melodien und wunderschönen Texten die sangesfreudigen Frauen begeisterten.
Nach 2 ½ Stunden in fröhlicher Atmosphäre ging ein geselliger, informativer Nachmittag zu Ende.
Wie in den vergangenen Jahren war die Einstimmung auf den WGT wieder einmal eine gelungene ökumenische Aktion!

Was ist denn fair

Was ist denn fair

Was ist denn fair

Was ist denn fair

Was ist denn fair

[ zurück zur Übersicht ]